Immobilienfotografie: Tipps für bessere Immobilienfotos

So gelingt das perfekte Foto

Eine Immobilie verkaufen, das geht am besten mit schön gemachten und anschaulichen Bildern, die den potenziellen Kunden zeigen, auf was sie sich freuen dürfen. Natürlich kann die Qualität der Bilder in diesem Fall auch entscheidend sein.

Nachfolgend lernen Sie die wichtigsten Tipps und Tricks kennen, wie es Ihnen gelingt, selber professionelle und aussagekräftige Bilder zu machen. Eine Immobilie zu verkaufen mit tollen Bildern funktioniert so gewiss. 

Die Fotografie ist das beste Mittel, wenn man jemandem schnell eine Thematik beibringen möchte, die zu komplex ist, um sie mit Wörtern auszudrücken. Gerade deshalb eignet sie sich hervorragend, um Interessenten eine Wohnung oder ein Haus näher zu bringen. In gut gemachten Fotografien werden die vielen Vorzüge der Wohnung gekonnt aufgezeigt und dem Betrachter zeigt sich die Wohnlichkeit auf, die das angebotene Objekt bietet. Natürlich gilt es auch bei der Immobilienfotografie einiges zu beachten. 

 

Eine Immobilie in Krefeld oder Düsseldorf verkaufen  – das ist mit professionell gemachten Fotos viel leichter!

Der erste Faktor, der für Sie wichtig ist, ist die Kamera. Hochauflösende Bilder, die man problemlos auch vergrößert anzeigen kann, sind eine unumgängliche Qualitätsanforderung.

Wenn Sie eine Immobilie verkaufen möchten, braucht es zur Erstellung hochwertiger Bilder eine Kamera mit einem großen und hochauflösenden Sensor. So gut moderne Handykameras mittlerweile auch sein mögen, an den Belichtungsspielraum und die Auflösung einer Kamera mit einem Vollformat- oder APS-C-Sensor reichen sie noch lange nicht heran. Gute Kameras beginnen bei mehreren hundert Euro. Entscheidend ist dabei auch, dass die Kamera über ein sogenanntes Objektivbajonett verfügt. Mit diesem ist es möglich, Wechselobjektive an der Kamera anzubringen. So haben Sie bei Ihren Bildern einen weit größeren Spielraum. Über die Jahre haben die namhaften Kameraentwickler ein derart großes Sortiment an passenden Objektiven für den Markt entwickelt, dass Sie mit jeder Lichtsituation zurechtkommen werden. Ein weiterer Faktor, der für Sie wichtig werden kann, ist der Aufnahmewinkel.

In Räumen ist es zumeist eng und es kann schwer fallen, den gesamten Raum auf das Bild zu bekommen. Weitwinkel ist hierbei das wichtige Stichwort. Je kürzer die Brennweite ist, desto größer ist auch der Aufnahmewinkel Ihres Objektivs. Somit können Sie beim Verkauf einer Immobilie in Düsseldorf allen Interessenten wirklich jeden Winkel Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung näher bringen. Ein weiterer Vorteil, den Weitwinkelobjektive mit sich bringen, ist der, dass Räume weitaus größer wirken, als Sie es tatsächlich sind. Ein gutes Weitwinkelobjektiv hat auf den Vollformatsensor gerechnet eine Brennweite von circa 18 bis 35 Millimeter. Je kürzer die Brennweite, desto mehr von einem Raum können Sie auf Ihrem Bild unterbringen. So klappt das mit dem Verkauf einer Immobilie in Düsseldorf ganz bestimmt.

 

Immobilienfotos Immobilienmakler Düsseldorf
Vergleich Vorher / Nachher

 

Natürlich müssen Sie bei dem oben genannten Weitwinkelobjektiv auch einige Dinge beachten. Ein Objektiv mit einer kurzen Brennweite verzeichnet sehr schnell. Das bedeutet, dass eine sogenannte tonnenförmige Krümmung typisch für derartige Objektive ist. Fotografien müssen also sehr sorgfältig und mit Bedacht erstellt werden, wenn man die Proportionen nicht unverhältnismäßig verändern möchte!

Das klappt auch besser, wenn der Betrachter Linien im Bild hat, anhand derer er sich orientieren kann und somit in das Bild hineingezogen wird. Achten Sie sehr drauf, dass gerade Linien auf Ihrem Bild auch gerade wiedergegeben werden. Nichts wirkt störender als sogenannte stürzende Linien, die ein falsches Bild von einem Raum vermitteln können. 

Als Betrachter kann man sich nur dann ein gutes Bild von einem Raum machen, wenn die Winkel auf der Fotografie den Winkeln im realen Raum entsprechen. Am einfachsten ist es natürlich, schon beim Fotografieren darauf zu achten, dass die Linien stimmen.

 

Fotos gemacht… Und dann??

Stürzende Linien können Sie auch im Nachhinein mit der Hilfe einer der vielen innovativen Softwarelösungen korrigieren. Natürlich ist die Software auch ein Kostenfaktor. Die gängigste Lösung zur Bildbearbeitung vom Marktführer ist mittlerweile ein Abo-Modell. Wenn Sie sich dafür entscheiden, dann sind Sie für mindestens ein Jahr verpflichtet, die Software abzunehmen, auch wenn Sie sie nach den Fotos für den Verkauf der Immobilie gar nicht mehr brauchen.

Der große Vorteil ist aber der, dass Sie Bilder im sogenannten Rohdatenformatbearbeiten können. Für Sie bedeutet das, dass Ihre Fotos intensiv und verlustfrei bearbeitet werden können. Dunkle Stellen können aufgehellt werden, die Bilder werden gleichmäßig beleuchtet, es kann schnell und einfach zugeschnitten werden, Farben können angepasst werden und natürlich kann man auch die richtige Schärfe einstellen, die erstklassige Bilder auszeichnet.

Um die Software in vollem Umfang nutzen zu können, ist es von Vorteil, wenn man einen Rechner sein Eigen nennt, der mit einem großen Arbeitsspeicher von mindestens 12 GB arbeitet. Nur so können die großen Datenmengen, die beim Bearbeiten von Bildern im Rohdatenformat entstehen, bewältigt werden. Das Ergebnis Ihrer Fotografien wird also gut, wenn Sie bewusst auf die Kombination Ihrer Kamera mit dem richtigen Objektiv achten, den Bildaufbau geschickt wählen und Ihrem Bild in der Nachbearbeitung den letzten Schliff verpassen. Dann steht der Verkauf der Immobilie nichts mehr im Weg.

Ihre Bilder werden mit einer Strahlkraft überraschen, die Interessenten förmlich ins Bild hineinziehen werden. Die Folge davon ist, dass sich mehr Menschen bei Ihnen melden werden und mehr über die Wohnung oder das zu veräußernde Haus erfahren möchten und bereit sind, einen höheren Preis für die Immobilie zu zahlen. 

Natürlich ist die Immobilienfotografie auch mit einem gewissen Aufwand verbunden, der für den ein oder anderen zu viel ist. In diesem Fall können Sie sich natürlich professionelle Hilfe beim Erstellen Ihrer Bilder holen.

 

Sie möchten Ihre Immobilie verkaufen?

Wenn Sie sich beim Fotografieren nicht sicher sind und nicht wissen, ob Ihre eigenen Fotografien den Ansprüchen genügen, dann stehe ich Ihnen gerne zur Seite, um Sie beim Verkauf Ihrer Immobilie zu unterstützen. Überlassen Sie nichts dem Zufall und wenden Sie sich an ein Unternehmen, das viel Erfahrung auf dem Wohnungsmarkt in Düsseldorf & Umgebung mitbringt.

Wenn Sie eine Immobilie in Düsseldorf & Umgebung verkaufen möchten, funktioniert dies mit guten Fotografien und einem starken Team an Ihrer Seite, einfacher, als Sie anfangs glauben möchten. Wer einem Interessenten visuell schon viel versprechen kann, der hat bestimmt das Interesse geweckt. Kontaktieren Sie mich und legen Sie den Grundstein zum erfolgreichen Verkauf noch heute!

Fotoquelle: © Witthaya @Fotolia 

 

  29. Januar 2020
  von: Dominic S. Vester
  Kategorie: Rund um die Immobilie
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!